PDI Dworschak Installationen KG

3611 Habruck 34

STARTSEITE | KONTAKT | ANFAHRT | PARTNER

 


 

BIOMASSE

Heizungen

SONNE

Solar & Photovoltaik

WASSER

Sanitär &  Wellness

LUFT-

WÄRMEPUMPE

SPENGLEREI

Dach/Terrassen

ELEKTRO

Beleuchtung/Geräte


Solaranlagen

Photovoltaik

Wussten Sie,…..

………………….dass uns die Sonne in nur 3 Stunden soviel Energie liefert, dass damit der Jahresenergiebedarf der gesamten Erdbevölkerung abgedeckt werden kann. 

Wussten Sie,.......

…….dass uns die Sonne in nur 3 Stunden soviel Energie liefert, dass damit der Jahresenergiebedarf der gesamten Erdbevölkerung abgedeckt werden könnte?

 

Das Potential der Solarenergie ist somit größer als die Summe aller anderen erneuerbaren Energien zusammen.

Zur Energiegewinnung kann die diffuse und die direkte Sonnenstrahlung genutzt werden.

Bei der Auslegung Ihrer Solaranlage spielt die Positionierung der Kollektor

eine wichtige Rolle.

Funktion einer Photovoltaikanlage

Fällt Licht auf die Solarzelle, entsteht eine elektrische Spannung zwischen den positiv und negativ beschichteten Zellen. Wird diese Spannung abgeleitet, entsteht Gleichstrom, welcher durch den Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt wird, wie wir ihn aus der Steckdose kennen.

SOLARTHERMIE

Planung vom Profi

Bei der Solarthermie wird die Sonneneinstrahlung in Wärme umgewandelt. Dieses Prinzip kommt bei der Warmwasserbereitung und bei der Heizungsunterstützung zur Anwendung. Kurzwellige Sonnenstrahlen treffen auf die hochselektive Beschichtung des Absorbers im Kollektor und werden zu 95% absorbiert und in Wärme umgewandelt. Diese erzeugt langwellige Strahlung. Durch die kristalline Oberfläche der Beschichtung strahlt keine Wärme ab.

Um Ihre Photovoltaikanlage möglichst wirtschaftlich zu betreiben, ist eine ausgeklügelte Planung, die richtige Verschaltung der Module sowie die ideale Wahl und Auslegung der Wechselrichter notwendig. Manchmal lässt sich etwa eine geringfügige Verschattung (wie z.B. durch Gaupen, Kamine…) nicht vermeiden. 

IMMER SÜDEN WÄR IDEAL

IMMER SÜDEN WÄRE IDEAL

Der Einstrahlungswinkel der Sonne zur Kollektorfläche ändert sich durch die Erdbewegung ständig.

Bei der Standortwahl Ihres Photovoltaik-Kraftwerks spielt die Ausrichtung der Anlage zur Sonne eine wichtige Rolle. Optimal ist, wenn die Module mit einer Dachneigung von 30° nach Süden ausgerichtet sind. Aber auch, wenn Ihre Photovoltaikanlage mit einer Abweichung nach Osten und Westen und einer Neigung von 10° bis 50° installiert wird, erwirtschaftet sie auf alle Fälle rentable Ergebnisse.

SONNENEINSTRAHLUNG IM TAGESVERLAUF

Die theoretisch optimalste Ausrichtung wäre genau nach Süden, um die Einstrahlung den ganzen Tag hinweg nutzen zu können. Da die Randbedingungen in den Morgenstunden eine Solarausnutzung weniger begünstigen (Nebel am Morgen, noch kühlere Lufttemperaturen), bietet sich eine Abweichung um ca. 10° nach Südwest an. Dadurch werden die schlechteren Bedingungen am Morgen absichtlich nicht verwertet, sondern können die späten Sonnenstunden unter besseren Bedingungen länger ausgenutzt werden.

 

 

 

→ SOLARFOCUS Sunnyline Flachkollektoren

→ SOLARFCOUS CPC-Kollektoren (Spiegelrinnenkollektor)

→ BRAMAC Solardach

→ SOLARFOCUS Photovoltaikanlage